Das Gerätehaus des Löschzugs Ennest

 

 Gerätehaus im Mai 2023

 

Freiwillige Feuerwehr
der Hansestadt Attendorn
Löschzug Ennest

Milstenauer Straße 32
57439 Attendorn-Ennest

Tel. 0 27 22 / 63 17 04
Fax 0 27 22 / 63 25 45
Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Infos zum Gebäude

Baujahr: 2004 / 2005,  Anbau 2022 / 2023
Grundstückfläche: ca 3300 qm
Nutzfläche Gebäude: ca. 1300 qm
davon Löschzug: 1050 qm
Musikzug: 250 qm

 

Durch die optimale Lage des Gerätehauses ist es dem Löschzug möglich, den überwiegenden Teil der Einsatzstellen im eigenen Ausrückebezirk innerhalb der durch den Brandschutzbedarfsplan vorgesehenen Hilfsfristen zu erreichen.

Da ein großer Teil unserer Einsatzkräfte in Ennest arbeitet, und uns im Tagesdienst zusätzlich einige Einsatzkräfte aus anderen Einheiten als "Gastlöscher" unterstützen, können wir rund um die Uhr kurze Eintreffzeiten gewährleisten.  Bei Einsätzen innerhalb der Orte Ennest, Holzweg und Milstenau, sowie den Industriegebieten Ennest, Askay und Donnerwenge sind die Einsatzkräfte in der Regel spätestens 8 Minuten nach der Alarmierung durch die Leitstelle vor Ort an der Einsatzstelle.

Für die Anfahrt der alarmierten Kräfte, sowie zur direkten Einfahrt der Feuerwehr ins Industriegebiet wurde eigens eine Feuerwehrzufahrt gebaut, die mittels Schrankenanlage für den öffentlichen Verkehr gesperrt ist. Die Öffnung der Schranke erfolgt bei Alarm automatisiert mittels DME, ebenso ist eine manuelle Schaltung vom Gerätehaus aus möglich.

Auf dem Dach des Gerätehauses befindet sich ein digitaler Alarmumsetzer (DAU) des Kreises Olpe
für die Alarmierung der Einheiten in Ennest, Attendorn und Finnentrop-Heggen.

 

 

 

Mit Stand Mai 2023 stehen auf den  Stellplätzen in den Fahrzeughallen der (ehemaligen) PKW-Waschhalle sowie im Außenbereich

2 Löschgruppenfahrzeuge 

1 Wechselladerfahrzeug 26 to

1 Abrollbehälter 

1 Mannschaftstransportfahrzeug

1 Mehrzweckanhänger 

Ein weiterer Abrollbehälter ist aus Platzgründen dauerhaft ins ehemalige Impfzentrum am Heggener Weg ausgelagert. 

 

Zusätzlich ist kurzfristig die zusätzliche Beschaffung von

1 Tanklöschfahrzeug ( TLF ) 3000

1 Anhänger Stromerzeuger 

1 Gabelstapler 

für den Standort Ennest vorgesehen. 

 

 

Um die ständige Raumnot zumindest provisorisch zu lindern, steht auf dem Gelände der Feuerwehr ein 40' -Seecontainer als zusätzlicher Lagerraum, sowie ein in Eigenleistung durch den Musikzug errichtetes Carport für die Unterbringung dessen Tandemanhängers.

 

 

Gebäudeerweiterung

 

2019 / 2020 / 2021 / 2022 / 2023

Um die vorhandenen Einsatzfahrzeuge, Abrollbehälter und Anhänger adäquat unterzubringen, und den Vorgaben des Unfallversicherers zu entsprechen, wurde das 2005 in Dienst genommene Gerätehaus 2023 um eine weitere Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen, sowie weitere Funktionsräume erweitert. 

Wie Bürgermeister Christian Pospischil im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 21. November 2019 vor zahlreichen Ennester Bürgern betonte, war  das  Bauvorhaben bereits im Haushalt 2020 fest eingeplant.

In der Stadtverordnetenversammlung am 11. Dezember 2019 wurde der eingebrachte Haushaltsentwurf von allen Fraktionen einstimmig angenommen. Damit war der Weg für die Umsetzung des Bauprojektes auch auf der politischen Ebene frei.

Seit Januar 2020 lief die Detailplanung zwischen Gebäudemanagement der Hansestadt Attendorn und der Feuerwehr. Daraus resultierte, dass die Feuerwehr aus dem praktischen Dienstbetrieb heraus einen größeren Raumbedarf hat, als im Rathaus ursprünglich in der Theorie angenommen. So wurde die Planung nach weiteren Gesprächen zwischen Bürgermeister und Feuerwehr um die Vergrößerung von Lager-und Werkstatträumen erweitert, und das Baubudget in der Juni-Sitzung des Bauausschusses erhöht.

Im ersten Schritt wurden im September 2020 bereits die alten Hallentore gegen neue Sektionaltore mit Funkfernbedienung ausgetauscht.

Nach erfolgter Ausschreibung erfolgte der offizielle Baubeginn mit dem Freilegen der Hausanschlussleitungen am 22.03.2022.

Die offizielle Übergabe des Anbaus an die Feuerwehr erfolgte nach Abschluss aller Arbeiten durch die beteiligen Fachfirmen am 12.05.23

Gerätehaus mit Anbau, während der Bauphase,  Stand Ende Oktober 2022

Gerätehaus vor dem Anbau

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.