Mit den Ausbildungseinheiten am vergangenen Samstag und Sonntag haben drei rettungsdienstlich ausgebildete Einsatzkräfte des Löschzugs Ennest ihre alljährliche 30- Stunden Fortbildung für dieses Jahr abgeschlossen. Die Teilnehmer waren neben Kameraden der Feuerwehr auch Rettungssanitäter und Rettungshelfer des DRK und des MHD sowie Mitarbeiter der Werkfeuerwehr ThyssenKrupp.


Der Samstag stand in und an der DRK Berufsfachschule Rettungsdienst im Zeichen der Patientenorientierten Rettung nach Verkehrsunfällen. Eine praktische Übung aller teilnehmenden Hilfsorganisationen schloss den Ausbildungstag ab.


Am Sonntag waren die Wasserrettungseinheiten der DLRG im Kreis Olpe federführend für die Ausbildung. Neben der Vorstellung der Einheiten und deren technischen Möglichkeiten wurde unter anderem der Einsatz der Rettungstaucher vorgeführt. Weiterhin wurde die Vorgehensweise bei Tauch- und Ertrinkungsunfällen ausgebildet.


Besonders zu erwähnen sei an dieser Stelle, das die theoretische Ausbildung auf dem Fahrgastschiff „Bigge" im Sonderner Hafen und an der Wachstation der DLRG am Seeufer stattfand, sowie die hervorragende Lehrgangsverpflegung durch die DLRG.
Eine Fahrt mit einem Motorrettungsboot der DLRG auf dem Biggesee bei frühsommerlichen Temperaturen krönte den Ausbildungstag.
Vom Löschzug Ennest nahmen Carsten Buschmann, Stefan Reuber und Michael Busch an der Fortbildung Teil.